Entspannung pur auf der Okerfahrt

 
 

Entspannung, Erholung, Entschleunigung konnten 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der 3-stündigen Okerfahrt genießen, ein sehr beliebter Punkt des SPD- Sommerprogramms 2017. Ruhiges Dahingleiten auf dem Wasser und dabei Braunschweig einmal " anders" erleben und beobachten: Vorbei am Kanu-Club, an der Okercabana , unter Brücken verschiedenen Alters durchfahren und den Kopf "einziehen" .

 

Entenfamilien, abgebrochene Äste und Bäume sowie Wasserrosen können die Gäste beobachten. "Leider", so teilt uns der städtische Mitarbeiter am Steuer des Bootes mit, " finden wir im Rahmen des Gewässerschutzes auf der Oker sehr viel Müll, Flaschen, Mopeds, Plastikteile und größere Geräte, die wir mühsam "herausfischen" müssen. Besonders, wenn die Oker abgesenkt wird, kommt so manche Überraschung zutage." Der Gewässerschutz der Stadt Braunschweig sorgt  für den Gewässerunterhalt und bei Bedarf muss auch Gras am Okergrund abgemäht werden, damit das Wasser freigehalten wird.

"Es wird nicht langweilig, es ist immer wieder schön, ich habe schon im letzten Jahr am Sommerprogramm der SPD teilgenommen und eine Okerfahrt mitgemacht", erzählen einige Teilnehmerinnen. "Diese Fahrt war sehr entspannend, das soll unbedingt beim nächsten Sommerprogramm beibehalten werden", ergänzen alle Besucherinnen und Besucher. und verlassen am Anleger glücklich und hoch zufrieden das Boot.

 

Annegret Ihbe 

SPD-UB-Braunschweig

stellv. Vorsitzende


Bildergalerie mit 5 Bildern

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.