Partei l Gremien

Parteitag Ub März 2013 007klFoto: Sigrid Herrmann

Gremien im SPD-Unterbezirk

Unterbezirksparteitag
Der Parteitag ist das oberste Organ der Partei und setzt sich zusammen aus dem Unterbezirksvorstand und den gewählten Delegierten aus den Ortsvereinen und Arbeitsgemeinschaften.
Er findet alle zwei Jahre statt. Anträge können vom Unterbezirksvorstand, von Ortsvereinen, Arbeitsgemeinschaften, Arbeitskreisen und Foren gestellt werden.
Aufgaben des Parteitags sind: das Entgegennehmen der Berichte, die Entlastung des Unterbezirksvorstandes, sowie Entscheidungen politischer und organisatorischer Art. Er beschließt über die eingereichten Anträge, über das Kommunalwahlprogramm und wählt für je zwei Jahre den Unterbezirksvorstand, die Revisoren, die Mitglieder der Schiedskommission und Delegierte für Gremien und Parteitage auf Bezirks- und Landesebene.

Unterbezirksausschuss
Der Unterbezirksausschuss ist das höchste beschlussfassende Gremium zwischen den Unterbezirksparteitagen. Stimmberechtigte Mitglieder sind der Unterbezirksvorstand, die in den Ortsvereinen gewählten Vertreterinnen und Vertreter, sowie je ein Delegierter/eine Delegierte der Arbeitsgemeinschaften.
Beratende Mitglieder sind die Ratsfraktion, die Bezirksbürgermeister/Bezirksbürgermeisterinnen und Fraktionsvorsitzenden der Bezirksräte, die Abgeordneten, der Oberbürgermeister und Dezernenten, die der SPD angehören, je ein Vertreter/eine Vertreterin aus den Foren, Arbeitskreisen und Projektgruppen, sowie Vertreter/Vertreterinnen von befreundeten Organisationen.
Der Unterbezirksausschuss wird mindestens einmal monatlich einberufen und ist gewöhnlich parteiöffentlich. Zu seinen Aufgaben gehört es, den Unterbezirksvorstand sowie die Ratsfraktion zu beraten und zu unterstützen. Der Ausschuss entscheidet über die Angelegenheiten, die ihm von Ortsvereinsvorständen, Arbeitsgemeinschaften, Parteitagen usw. überwiesen wurden.

Wahlkreisdelegiertenkonferenz
Die Wahlkreisdelegiertenkonferenz wählt nach den entsprechenden Bestimmungen die Kandidatinnen und Kandidaten der Partei für den Bundestag und den Landtag.

Unterbezirksvorstand
Stimmberechtigte Mitglieder im Unterbezirksvorstand sind der Vorsitzende, seine zwei Stellvertreter/Stellvertreterinnen, die/der Kassiererin/Kassierer und bis zu neun Beisitzerinnen/Beisitzer.
Beratende Mitglieder sind der/die Fraktionsvorsitzende der SPD-Ratsfraktion, die Abgeordneten, der Oberbürgermeister und Dezernentinnen und Dezernenten, die SPD-Mitglieder sind, sowie die Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaften.
Aufgaben des Unterbezirksvorstands sind die Leitung des Unterbezirks und die Ausführung der Beschlüsse der Parteitage. Er ist für alle politischen und organisatorischen Fragen verantwortlich. Er berät die Ratsfraktion und ist bei wichtigen Entscheidungen von ihr anzuhören. Ferner verwaltet er die Finanzen und beschließt einen jährlichen Haushaltsplan in Abstimmung mit dem Unterbezirksausschuss. Er hat das Recht auf Berichte von den Arbeitsgemeinschaften, Foren, Arbeitskreisen, Ortsvereinen.

Revisoren
Die drei Revisoren/Revisorinnen prüfen die Kasse des Unterbezirks.

Weitere Einzelheiten zu den Gremien finden Sie in der Satzung, die Sie von dieser Seite herunterladen können: