März-Kolumne "HEIE ALARM" mit Jan-Heie Erchinger

Jan-Heie Erchinger
 

Jan-Heie Erchinger

2 Kommentare
 

Liebe Braunschweigerinnen und Braunschweiger, die März-Kolumne "HEIE ALARM" mit Jan-Heie Erchinger ist raus. Der Pianist, Keyboarder und Produzent ist auch stolzer Sozialdemokrat und will das in seiner Kolumne auch kund tun.
--
Die SPD Braunschweig freut sich über dieses nicht ganz selbstverständliche Bekenntnis und wünscht viel Spaß beim Lesen!

 

HEIE ALARM | "März-Wahlnachlese"


Liebe Genossinnen & Genossen,

ja, wir haben in Sachsen-Anhalt und Baden Württemberg grandios auf die Fresse bekommen.
NEIN, ich finde es nicht logisch oder gerechtfertigt, es ist traurig!

Schön ist, dass wir in RP mit Malu sogar nach einer furiosen Aufholjagd noch gewonnen haben!
Und auch NEIN, es lag meiner Ansicht nicht daran, dass sie bei dem Flüchtlingskurs der Regierung standhaft zu Merkel blieb, oder dass sie NICHT mit der AFD im Fernsehen diskutiert hatte.
Es lag vor allem daran, dass sie eine authentische, sympathische Frau ist, der man das aufrichtige Interesse für die Menschen abnimmt. Sie punktet genau, wie bei uns Uli Markurth oder in Hamburg Olaf Scholz, den ich persönlich auch etwas, ähh sagen wir mal überschaubar-vom-Hocker-reissend finde, der aber bei den Menschen als aufrichtiger, ehrlicher und kompetenter Typ ankommt. Und das ist für uns SPDisten schon ein ermutigendes Zeichen: Haben wir echte, gute TypInnen vorne stehen, dann klappt´s auch an der Urne!

Ich muss zugeben, dass ich immer penetrant für Macht-annehmen bzw. Regieren bin (Münte: Opposition ist Mist). Ich bin immer noch richtig sauer auf Schäfer-Gümbel, dass in Hessen die Grünen mit regieren!
Gleichzeitig akzeptiere ich das vorhandene Argument, dass, wenn man so biblisch bestraft wird, ein demütiges ´In-die-Opposition gehen´ auch eine Option sein kann, spätere Wahlen wieder zu gewinnen. Ist ok.

Trotzdem liebe Freunde, dass die SPD in B-W in ihrer Situation in vorauseilendem Gehorsam eine Regierungsbeteiligung in einem  Schwarz-Rot-Gelb Bündnis (Deutschland-Koalition) duckmäuserisch und Kretschmann-in-den-...-kriecherisch ablehnt, hat mich schon wieder auf die Palme gebracht! Wieso können die nicht erst mal sondieren und schauen?! Wieso kann denn die SPD nicht fußball-sportlich bis eifersüchtig die Herausforderung annehmen, die Grünen dort ganz klar als GEGNER zu sehen?!

Die Grünen wurden ungerechtfertigter Weise in dem Industrie/Mercedes/Porsche Ländle gewählt. Grün bedeutet doch ganz klar DAGEGEN DAGEGEN DAGEGEN. Das sehen wir hier auch schon wieder, da die Grünen den elementar wichtigen A39 Ausbau Richtung HH ablehnen. Ich finde das ganz schlimm. Besonders auch für Pendler und für unseren regional hyperwichtigen und starken Volkswagen Konzern.

VW ist durch eigene Fehler im Moment angeschlagen ist und ich wünsche VW zum Wohle  aller möglichst baldige, selbstkritische Genesung! Grrrr - Auch die WOB-LINKE Pia Zimmermann bezeichnet den A39 Ausbau frech als unnötig. AAAAAAHHH tut das weh – einfach unglaublich!

Ich bin den GRÜNEN für ihre ökologische Power der letzten Jahrzehnte dankbar! Der Grüne Kretschmann lässt sich allerdings von einer Hybrid-S-Klasse durch die Gegend fahren – Unverschämtheit! Als Grüner soll er sich verdammt noch mal im E-Up kutschieren lassen, Fahrrad fahren oder mit der Bahn fahren! Alles andere ist Heuchelei.

Allerdings würde ich am liebsten Kretschmann und auch Merkel für unsere SPD zwangsrekrutieren. Ich finde, die gehören gar nicht in ihre Parteien, sondern sind eigentlich definitiv Sozialdemokraten. Nichts anderes ist ein Großteil ihrer Politik.

Merkel hat in der Flüchtlingsfrage wirklich Haltung bewiesen  (für meinen G-Schmack viel zu viel Haltung, ich habe nicht all zu viel gegen die nachvollziehbare Politik von SPÖ Kanzler Feymann!). Aber: sie hat doch geradezu sozialdemokratisch und barmherzig agiert. Respekt dafür!

Schlussendlich ist mit dem Türkei-Deal zwar eine partiell schmutzige aber zumindest EU-übergreifende Lösung der Flüchtlingsfrage möglich. Auch dafür uns allen herzlichen Glühstrumpf.

Und Kretschmanner macht den konservativ-bodenständigen Landesvater, hat wahrscheinlich zum Training 10 Jahre lang Olaf-Scholz-Videos geschaut – und wird von den Menschen gemocht.

Falls mir jetzt jemand unterschieben will, ich würde ja konkret CDU Positionen vertreten, weil ich hier vor allem auf Grün & Dunkelrot los gehe, hier nur kurz angerissen: ICH bin für IGS parallel zum gegliederten Schulsystem mit möglichst viel Elternwillen & Freiheit (nicht wie in Bayern - grusel) / -gegen Studiengebühren / -für den Mindestlohn / - für eine progressive, tolerante Familienpolitik / -für ein Verbot aller Waffenexporte in Krisengebiete /
für ein sozialdemokratisches Agieren, um Menschen der bildungsferneren Schichten den Aufstieg zu ermöglichen
u.v.a. - pure SPD!!

Noch ein wichtiges Wort zur AFD:

Durch die Deutschland in der EU isolierende und unsere Menschen einseitig emotional und überhaupt überfordernde Merkel-Flüchtlingspolitik des letzten halben Jahres, ist die noch vor einem Jahr unwichtige AFD geradezu von unserer Bundesregierung etabliert worden.
Das ist sehr schade.

Warum haben wir nicht akzeptieren können, dass andere EU Länder diesen Offen-Kurs nicht so konsequent durchziehen wollten? Warum mussten ausgerechnet wir Deutschen versuchen, den anderen Ländern in der EU unseren Kurs aufzudrücken?! Am Deutschen Wesen.... so ´n Quatsch!
Für mich unverständlich. Und; wir haben dadurch mindestens 10 % AFD WählerInnen und Wähler gezüchtet.

Ich werde NICHT weiter nach treten. Klar aber ist, dass wir der demokratisch gewählten AFD jetzt als Gegner auch in direkter Kommunikation intelligent begegnen und uns stellen müssen, und zwar ohne alle pauschal als verkappte Faschos zu diskreditieren!

Und zweitens ist angesagt, dass wir mutig und warmherzig auch auf die fehlgeleiteten Wähler der AFD zugehen müssen, um sie wieder zu uns, zur guten Sache -zurück zur SPD, zu holen!

Man sollte vor allem gerne mal unterstreichen, wie Markt-radikal die AFD agieren möchte, dass wissen viele Wähler, besonders aus bildungsfernen Schichten, leider nicht! Laut AFD  sollen z.B. ALLE die selben % Steuern zahlen (Kirchhof). Unsozialer, ungerechter Mist!

Ja – die wollen Euch konkret die Butter vom Brot nehmen, bedenkt das bitte!!!

Sehr freue ich mich darüber, dass Genosse Gabriel nun mit Schäuble angeschoben hat, 5 Mrd für Integration, Wohnungsbau & Arbeitsmarkt locker zu machen. Nach der Wahl kann man offensichtlich wieder normal arbeiten.

Richtig so.

Gegen die völlig falsche und linke These, dass angeblich Schröder, die Agenda 2010 oder überhaupt unsere SPD an fast jedem Unbill Schuld sein soll, müssen wir jetzt mal mutig und klar gegen gehen.

Lasst Euch nicht in irgendwelchen Hinterzimmern beschimpfen!

Die Hartz-Reformen waren teilweise wichtig und richtig, Konsolidierung muss leider manchmal sein und die anderen Länder in der EU beneiden uns, dass wir so gut da stehen! Übertriebene Härten dürfen gerne immer überprüft werden!

Die SPD hat in der GroKo richtig viel geschafft, liebe Genossen. Wir können stolz sein, so sieht´s aus!
Gerne können wir uns meiner Ansicht nach für eine Reichensteuer stark machen. Trotzdem müssen wir Maß halten und Leistungsträger in unserer Gesellschaft eher feiern, anstatt sie zu vergraulen!

Also – aus guter Tradition, für die soziale Marktwirtschaft, die Gerechtigkeit und die allgemeine Liebe und überhaupt:

Ja zu unserer SPD – ich bin stolz, SPDist zu sein!
 SPD – HURARRRRRRR!
 Wir sind die Toffen!

Euer Heie

 

2 Kommentare zu März-Kolumne "HEIE ALARM" mit Jan-Heie Erchinger

1

Jan-Heie Erchinger

am um 18:32 Uhr

 

Haha!! Witziger Traumkommentar - und ich gebe Dir einfach mal in fast allen Punkten ähhh etwas recht!!
Habe ich den oberen Einkommensklassen unterstellt, für ne Gesundheitsprämie zu sein?
Hm, war wohl ein Missverständnis.
Du hast aber besonders recht mit dem UP! Ich finde auch, VW müsste schnell eine UP-Lang Version für grüne Minister Präsidenten anbieten!
Berufswunsch KZ Aufseher - mit AFD Wählern zusammen zu bringen, ist allerdings genauso kontraproduktiv, wie die Nazi/AFD Bashing Späße von Böhmermann.
Trotzdem - natürlich gibt es unter AFD Wählern auch ganz Rechte und Rechtsextreme, da ist sicher Hopfen und Malz verloren.
Mir geht es vor allem um bildungsferne WählerInnen, denen ich solidarisch die Hand reichen möchte und die ich freundlich wieder zu uns, zur SPD holen möchte.
Frohe Ostern und beste Grüße Carsten!!

2

Carsten Warnk

am um 21:20 Uhr

 

Hallo Heie,
ich möchte hier nicht alles auf die Goldwaage legen, aber einem Deiner Punkte möchte ich doch konkret widersprechen: Du diskreditierst die Menschen im Ländle, weil Du scheinbar noch in einer 80er-Jahre Okönomie vs. Ökologie Gegnerschaft denkst. Selbst wenn dem so wäre ist es doch löblich, wenn die Wähler dort denken "fettes Eigenheim, dicke Karre vor der Tür jetzt können wir ruhig mal was für andere Menschen und die Umwelt tun". Einen Wähler aus der oberen Einkommensklasse unter Generalverdacht zu stellen und ihm Sympathien für CDU-Unsinn wie die "Geundsheitsprämie" aka Kopfpauschale anzudichten finde ich nicht okay. Wenn seine Gedankenwelt nicht nur um den eigenen Kontostand kreist, kann er im "Industrie/Mercedes/Porsche" Ländle – und zwar gerade dort! – grün wählen. Wenn er nur auf den eigenen Profit ohne Rücksicht auf Verluste aus wäre, gibt es ja für ihn nun endlich die asoziale und kapitalismusantreibende AfD. Neben eigener Dummheit und dem Berufswunsch KZ-Aufseher ein der Gründe um die AfD zu wählen.

Na gut eins noch: Einerseits unterstellt Du Grünen aus Prinzip "dagegen" zu sein, andererseits sollen die Grünen ohne Rücksicht auf Inhalte in BW fußballmäßig als Gegner behandelt werden. Zweitens hat Fußball in der Politik nicht zu suchen und erstens ist "dagegen" eine Sache der Sichtweise. Wenn ich Gesundheit staatlich fördern will muss ich den Gebrauch von Alkohol und Kernspaltung gesetzlich regeln. So funktioniert da, wenn man nicht gegen Gesundheit ist...

Und drittens ist mir eine Partei, die gegen eine schlechte Idee ist weil sie inhaltlich schlecht ist, lieber als eine Partei, die gegen eine gute Idee, die die eigene sein könnte, ist nur weil sie jemand anderem eingefallen ist.

PS Den VW-Up gibt es meines Wissens nicht als lange Chauffeursvariante. Von jemand der sicher einige Zeit in Tourbussen zugebracht hat, hätte ich mehr Verständnis für ein Mindestmaß an Fahrkomfort erwartet :-)


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.