Betriebsrätefrühstück

 

Die drei SPD-Landtagskandidaten Kirsten Kemper (Wahlkreis 1 BS-Nord), Klaus-Peter Bachmann, MdL (Wahlkreis 2 BS-Süd) und Dietmar Schilff (Wahlkreis 3 BS-West) laden zu einem Arbeitsfrühstück mit den Braunschweiger Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräten ein:

Montag, 16. Juli 2007
07.15 - 08.30 Uhr
im Volksfreundsaal, Schloßstraße 8, 38100 Braunschweig, III. Etage

Für die Braunschweiger SPD ist weiterhin die Stärkung und Wertschätzung der in den Betrieben und Verwaltungen beschäftigten Menschen sehr wichtig. Aus diesem Grund laden die drei Landtagskandidaten alle Braunschweiger Gewerkschaften und Interessenvertretungen, sowie Betriebs- und Personalvertretungen zu einem ersten "Kennenlernen" und Gedankenaustausch im Rahmen eines Arbeitsfrühstücks ein.

Die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Braunschweig, Dr. Carola Reimann, MdB, und der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA), Norbert Stoltze werden ebenfalls anwesend sein.

Darüber hinaus möchte die SPD mit den ArbeitnehmerInnen-Vertretungen in einen fortlaufenden konstruktiven Diskurs eintreten. Denn nur gemeinsam lassen sich Verbesserungen der Arbeits- und Lebensbedingungen der Beschäftigten erreichen.

Zu- oder Absage bis zum 12. Juli 2007 an

SPD-Unterbezirk Braunschweig
Schloßstraße 8
38100 Braunschweig

Telefon (05 31) 4 80 98-21
Telefax (05 31) 4 80 98-26

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.