Jahresabschlussfeier der SPD Braunschweig

 
Foto: Sigrid Herrmann

Von links: Nils Bader (stellvertretender Unterbezirksvorsitzender), Annegret Ihbe, Ratsfrau Tanja Pantazis

 

Die Feier begann mit Musik. Die stellvertretende Unterbezirksvorsitzende, Bürgermeisterin Annegret Ihbe begrüßte die Anwesenden, dankte allen herzlich für ihre Unterstützung und ihr Engagement beim Kommunalwahlkampf, der mit einem erfreulichen Ergebnis, mehr SPD-Mitgliedern im Rat der Stadt, endete. Jetzt gilt es im Rat, den Haushalt festzulegen. Dafür müssen Absprachen mit anderen Fraktionen organisiert werden.

 
Dscn7587kl

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Jahresabschlussfeier waren die Bundestagsabgeordnete Dr. Carola Reimann, die Landtagsabgeordneten Klaus-Peter Bachmann und Christoph Bratmann, Gerhard Glogowski (Ministerpräsident a. D.) und Oberbürgermeister Ulrich Markurth, sowie viel Mitglieder aus dem Stadtrat und den Bezirksräten.

Die Abschlussfeier bot Gelegenheit, in gemütlicher Runde das Jahr ausklingen zu lassen und zu einem Rückblick auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Außerdem wurden gemeinsam internationale Weihnachtslieder gesungen, die Tanja Pantazis auf der Geige begleitete.

Dscn7582kltFoto: Sigrid Herrmann

Von links: Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann, Gerhard Glogowski (Ministerpräsident a. D.) und Oberbürgermeister Ulrich Markurth

Dscn7576kl

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.